Eine Erfolgsstory - Jugend forscht 2019

 

In diesem Jahr startete der Jugend forscht Wettbewerb unter dem Motto „Frag nicht mich- Frag Dich“. Insgesamt 10 Schülerinnen und Schüler unserer Schule nahmen mit 4 Projekten am Wettbewerb teil.

Beim Regionalwettbewerb in Halle konnten Stella Borchert, Lena Puchalla und Johanna Thunack mit der Frage „Was macht Brötchen fluffig? – Wir suchen das beste Brötchenrezept“ in der Kategorie Arbeitswelt einen tollen 2. Platz erreichen.

 

Jugend forscht Brotchen1

 René Gorges, Leon Wendland und Cosmo Wenzlau forschten zum Thema „Armageddon - Das Ende aller Tage“ und wurden für ihre spannende Arbeit mit einem Sonderpreis sowie ebenfalls einem 2. Platz belohnt.

 

Jugend forscht Armageddon1

Im Fachbereich Biologie punkteten Paul Dietz und Yannick Knösel mit ihrem Fachwissen beim Projekt „Brotbacken mit Konsequenzen“. Sie belegten beim Regionalwettbewerb Platz 1 und qualifizierten sich so für das Landesfinale in Magdeburg. Auch hier setzten sie sich gegen ihre Konkurrenz durch und wurden mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Sie werden nun im Mai das Land Sachsen-Anhalt beim Bundeswettbewerb in Chemnitz vertreten. Wir wünschen den Beiden dort viel Erfolg!

 

 

 

Jugend forscht Weizen 1

 Mit ihrem Projekt „Alles Plastik oder was?“ konnten  Dariya Kostadinova und Emily Schütze in der Kategorie Geo- und Raumwissenschaft beim Regionalwettbewerb die Jury überzeugen und durften mit ihrem 1. Platz ebenfalls am Landesfinale teilnehmen. Stolz nahmen die beiden Schülerinnen dort einen 3. Platz entgegen.

 

 

Jugend forscht Mikroplastik1

 Da unser Gymnasium auch in diesem Jahr mit 4 Projekten am Wettbewerb teilgenommen hat, wurde unsere Schule zusätzlich

mit einem Schulpreis ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer, die mit viel Fleiß und Ausdauer an ihren Themen gearbeitet haben. Wir laden alle interessierten Schülerinnen und Schüler ein beim Wettbewerb „Jugend forscht“ aktiv zu werden und eigene Projekte zu bearbeiten.

 


 

 

 Landkreisfinale JtfO Leichtathletik

GutsMuthser holen in der WK IV jeweils den Sieg.

Herzlichen Glückwunsch an unsere jüngsten Leichtathleten. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung haben beide Teams die Qualifikation für das Regionalfinale im Mai 2019 erreicht.

JtfO Leichtathletik

WK II und III weiblich – Nervenkitzel bis zum Schluss

Einen sonnigen Wettkampftag hatten die Wettkampfklassen II und III am 11.09.2018 auf dem Sportplatz Moorberg in Quedlinburg zum Kreisfinale des Wettkampfes Jugend trainiert für Olympia - Leichtathletik

In der WK II war höchstes Engagement gefragt, weil die Mannschaft nach drei Ausfällen einen Großteil an Umstellungen in den Disziplinen organisieren musste und somit fast jede der nun nur noch acht Wettkämpferinnen – eine aus der WK III noch kurzfristig „eingekauft“ – schließlich in drei Disziplinen antreten musste. Mit größtem Einsatz und beispielhaftem Teamgeist kämpften die Mädchen aus den Jahrgängen 2002 – 2005 um jeden Punkt und gewannen am Ende den 2. Platz in ihrer Altersklasse. 

Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die Sportlerinnen aus WK III. Nachdem sie nach drei Disziplinen den letzten Platz belegten, starteten sie von da an eine intensive Aufholjagd. Nach fabelhaften Ergebnissen im Kugelstoßen galt es wieder, auf den Gesamtsieg zu hoffen, der sich nun in der 4x75m Staffel und dem am Schluss des Wettkampftages stattfindenden 800m Lauf entscheiden sollte. 

Wie sehr die Mannschaft im Laufe des Wettkampftages zusammen gerückt war und wie sehr auch die Wettkampfklassen sich untereinander anfeuerten war für uns verantwortliche Sportlehrerinnen mit großer Freude verfolgt worden. 

So standen nach dem letzten Lauf alle gespannt um das Podest, um die Siegerehrung abzuwarten. Tatsächlich hatte sich das Team der WK III in Staffel und 800m-Lauf noch am ersten Platz vorbei gekämpft und somit den Gesamtsieg und die Qualifikation zum Regionalfinale in Sangerhausen erreicht. 

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank allen teilnehmenden Sportlerinnen für euer Engagement.

JtfO 2018 - WK IIIwJtfO 2018 - WK IIw

 JtfO 2018 - WK IIw - k


 

Landesfinale Jugend forscht April 2018

Im Februar qualifizierten sich 3 Schülerinnen der 5. Klasse zur Teilnahme am Landeswettbewerb „Jugend forscht“ in der Altersgruppe „Schüler experimentieren“. Dieser fand am 04. und 05. April 2018 in Magdeburg statt. Johanna, Lena und Stella konnten die Jury erneut von ihrem Projekt mit dem Titel „Sollte man Schnee wirklich essen?“ überzeugen und belegten in der Kategorie Geo- und Raumwissenschaften den 1. Platz.

Jufo2018

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!


 

 „Mannschaft des Jahres“ in den Kategorie „Jugend trainiert für Olympia“

 Mannschaft des Jahres

 

Das Floorball-Mixed-Team der WK II wurde vom KSB Harz während einer Festveranstaltung in Halberstadt zur „Mannschaft des Jahres 2017“ gewählt. Ausschlaggebend dafür war nach dem Gewinn des Landesmeistertitels das gute Abschneiden beim Bundesfinale in Berlin. Hier konnte die Mannschaft den 5. Platz erreichen.

 Urkunde Mannschaft

 Herzlichen Glückwunsch an alle Mädchen und Jungen zu dieser Auszeichnung. Ihr habt eure Schule würdig vertreten. 

 

 


 

Bioolympiade

Landkreisfinale JtfO Leichtathletik

 

Beim Landkreisfinale in Quedlinburg startete unsere Schule mit vier Mannschaften.
Erstmalig dabei waren die Jungen der WK III. Sie lieferten einen soliden Wettkampf und belegten am Ende Platz 4. Mit 10,19 über 75m sorgte Ewan Ottersberg für die punktbeste Leistung seiner Mannschaft.
Beide Mädchenmannschaften lieferten sehr gute Teamleistungen in fast allen Disziplinen ab und belegten in ihrer Altersklasse jeweils den 2.Platz.
In der WK III konnte vor allem Seraphina Rudloff mit 39 m im Ballwurf  glänzen und den besten Punktwert für ihre Mannschaft erzielen. Annemarie Hamfler sorgte mit 4,56 m im Weitsprung für das beste Ergebnis im Team der WK II Mädchen.
Den Sieg in ihrer Wettkampfklasse erkämpften sich nicht ganz unerwartet die Jungen der WK II, Teilnehmer im letzten Schuljahr am Landesfinale. Trotz einiger,  altersbedingten Umstellungen waren sie ihren Konkurrenten hoch überlegen. Ronald Henke sorgte für die Topleistungen im Team mit 12,06 s über 100m und mit 5,96 m im Weitsprung.
Herzlichen Glückwunsch an alle Teams  und viel Erfolg für die Siegermannschaft in der nächsten Runde, dem Regionalfinale in Sangerhausen.

 

 foto1foto2foto3

 

 

 


 

Jugend forscht 2017

Das GutsMuths-Gymnasium nahm mit vier Projekten am Regionalwettbewerb in Halle teil. Die Schüler aus der 7. und 8. Klasse belegten dreimal den 1. Platz in den Fachgebieten Biologie, Chemie und Arbeitswelt. Dazu kam der 2. Platz im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften und ein Umweltpreis. Außerdem erhielt das GMG den Schulpreis 2017 (Pokal und 300 Euro). Die drei Erstplatzierten hatten sich ebenfalls für den Landeswettbewerb qualifiziert.

Dieser fand vom 29. bis 30. 3. 2017 in Magdeburg statt. Auch hier waren unsere Schüler sehr erfolgreich. Mit einem dritten und zwei zweiten Plätzen und drei Sonderpreisen konnte das GMG eine erfolgreiche Bilanz ziehen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Frau Böttcher, Frau Kortmann, Frau Thiele und Herrn Seidel für die sehr engagierte Betreuung der Projekte bedanken.

F. Rumpel

 


 

Fachgebiet: Biologie

Künstliche Konservierungsstoffe - nicht mit uns!

Jakob Benke, Aaron Keller

Kurzfassung

Wir haben untersucht, ob es optimale natürliche Konservierungsmethoden für eigene, angebaute Lebensmittel gibt. Wie sind wir auf diese Idee gekommen? Immer mehr Menschen, darunter oft Kinder, sind von Lebensmittelallergien betroffen, da diese mit künstlichen Konservierungsmitteln behandelt wurden. Viele Familien bauen deshalb im eigenen Garten, in Stadtgärten oder auf dem Balkon Obst, Gemüse und Kräuter an. Wir recherchierten im Internet, welche natürlichen Konservierungsmethoden es gibt. Wir probierten das Einkochen, Trocknen sowie Einlegen in Honig, Öl und Salz aus. Als Lebensmittel wählten wir Apfel, Möhre, Petersilie und Pilze. Um die Eignung der Konservierungsmethode einzuschätzen, beschlossen wir das Aussehen, den Geruch, den Vitamin C Gehalt und die Keimbelastung der Proben zu untersuchen. Wir konnten mit unseren Versuchen herausfinden, dass Trocknen und in Salz einlegen gute Konservierungsmethoden sind. Bei unseren Versuchen mit Öl fanden wir immer viele Mikroorganismen, so dass diese Methode nicht empfehlenswert ist.

 

Fachgebiet: Geo- und Raumwissenschaften

Die Hammwarte – die Alpen von Quedlinburg?

Markus Rosenberg, Jemy Hoffmann

Kurzfassung

Wir haben beobachtet, dass es in der Umgebung von Quedlinburg oft regnet, jedoch nicht in der Stadt selbst.  Es scheint fast, als ob unterschiedliches Wetter herrscht. Wir möchten in unserem Projekt untersuchen, wie dieses Phänomen zu Stande kommt. Während unserer Recherche sind wir auf die Alpen als Klimascheide gestoßen und fragen uns nun, ob das Gebiet der Hammwarte, im Norden Quedlinburgs, einen ähnlichen Effekt auf das Klima haben kann.

Diese Frage möchten wir mit Hilfe von Klimamessungen klären. Dazu wollen wir Windgeschwindigkeit, Temperatur und Niederschlagsmengen  an verschiedenen Messpunkten ermitteln und auswerten. Mit unseren Messungen konnten wir zeigen, dass tatsächlich eindeutige Temperaturunterschiede zwischen der Stadt und der Hammwarte herrschen, die Hammwarte beeinflusst die Temperaturen in Quedlinburg. Für Windgeschwindigkeit, Niederschlag und Luftfeuchtigkeit können wir keine eindeutige Aussage treffen

 

Fachgebiet: Arbeitswelt

Smartphone & Co. - ein bisschen Ruhe für das Gehirn???

 

In unserer Schule wurde in diesem Schuljahr eine neue Schulordnung eingeführt. Ein Punkt untersagt die Benutzung von Smartphone, Handy und anderen digitalen Geräten auf dem Schulgelände. Einige Schüler/innen haben sich darüber sehr geärgert, weil sie so ihrer Lieblingsbeschäftigung in den Pausen nicht mehr nachgehen können. Sie sind der Meinung, sie benötigen das Smartphone, um ihrem Gehirn ein wenig Erholung zu geben.

 

Ist das wirklich so? Erholen wir uns, wenn wir mit dem Smartphone spielen oder chatten? Können wir uns hinterher besser im Unterricht konzentrieren?

 

Ich untersuche dies mit Schülerinnen und Schülern der 7.Klasse und bin gespannt, was ich herausfinden werde.

 

Dazu führe ich mit meinen Mitschüler/innen vier kleine Tests durch. Zwei Pausen werden mit Smartphone & Co. gestaltet und zwei ohne diese auf dem Schulhof.

 

Im Großen und Ganzen schlussfolgere ich aus meinen Ergebnissen, dass es keinen großen Unterschied für die Konzentration macht, ob wir mit oder ohne Handy unsere Pause gestalten. 

 

Tom Tost, Klasse 7/3

 

 

 

Fachgebiet: Chemie
 
Ist Quedlinburg noch zu retten! 

Seit Sommer 2016 finden an unserem Schulgebäude im Konvent Sanierungsarbeiten statt, da das Gebäude von Schimmel und Nässe befallen ist. Der Schulablauf wird dadurch gestört und wir haben uns gefragt, welche Ursachen dafür verantwortlich sind.

Das alte Gebäude besteht – wie so viele Häuser in Quedlinburg – aus Sandstein. Wir wollten wissen, was zur Erhaltung des historischen Gebäudes getan werden muss und ob diese Maßnahmen auch langfristig geeignet sind.

Dazu haben wir als erstes verschiedene Hausbesitzer in Quedlinburg nach ihren Erfahrungen mit Sandstein befragt. Dabei wollten wir wissen, aus welcher Sandsteinart die Häuser gebaut sind und ob bzw. welche Probleme aufgetreten sind.

Im nächsten Schritt haben wir Feuchtigkeitsmessungen im Keller zweier Häuser durch- geführt, Kratzproben vorgenommen und die Auswirkungen verschiedener Witterungs- bedingungen auf Sandstein beobachtet.

Ziel unserer Untersuchungen war es, herauszufinden, welche Maßnahmen zum bestmöglichen Erhalt von Sandstein führen. 

Hauke Vullriede, Klasse 7/2,

Renic Schirrwagen, Klasse 7/3

 

  Schulmeisterschaft Hochsprung

Zur Schulmeisterschaft im Hochsprung traten in diesem Jahr insgesamt 27 Jungen und 20 Mädchen an. Diese starteten je nach Jahrgang in 3 verschiedenen Wettkampfklassen. In einer sehr angenehmen und fairen Atmosphäre entwickelten sich spannende Wettkämpfe. Hervorzuheben ist insbesondere die Leistung von Antonia Sewerin (8/2), die sich im Vergleich zum letzten Jahr um 13 cm verbessern konnte und mit 1,50m ein tolles Resultat erreichte. Ebenfalls beeindruckend waren die Leistungen im Jahrgang 2003/04 der Mädchen. Alle drei Erstplatzierten erreichten die sehr gute Höhe von 1,30 m. Am Ende setzte sich  Seraphina Rudloff (6/2) als Schulmeisterin durch.

In einem ebenso sehr spannenden Wettbewerb der Jungen der Jahrgänge 2001/02 gewann Yannik Knösel mit einer sehr guten Höhe von 1,63m.

hochsprung2hochsprung1

hochsprung3hochsprung4hochsprung5

 

Vielen Dank für die hohe Einsatzbereitschaft aller Teilnehmer. Wir sehen und hoffentlich im nächsten Jahr wieder.

 

Rummel.

 

 


 

Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen

 

DABEISEIN

Die besten Stories verdienen die besten Vorleser

Am 26.Oktober 2016 eröffnete  unser Schulleiter  Herr Gärtner  im 3. Unterrichtsblock in der Aula des Erxleben-Hauses den 58. bundesweiten Vorlesewettbewerb der 6.Klassen.

Qualifiziert hatten sich für den Ausscheid:

Klasse 6/1                                            Klasse 6/3

Oskar Bauer                                          Paul Wünschiers

Fritz Erfurt                                            Lucia Flochova

Klasse 6/2                                            Klasse 6/4

Marlene Schrader                                  Sophie Wittichen

Danilo Wuttke                                      Jan Lülow

 

 Sie zogen das Publikum  und die Jury bei der Vorstellung der Wahltexte aus ihren Lieblingsbüchern  in ihren Bann.

Nach der Leseprobe des Fremdtextes, den  Jakob Behnke, Gewinner  des letzten Vorlesewettbewerbes unserer Schule auswählte,  hatte es  die Jury nicht leicht. Am liebsten hätten wir den  Sieger-Platz  zwei mal vergeben.

Nach einem Kopf-an –Kopf-Rennen las und überzeugte Lucia Flochova aus der Klasse 6/3 um eine „Nasenspitze“ vor ihrem Mitschüler Paul Wünschiers Klasse 6/3.

Sie ist somit Gewinnerin des Vorlesewettbewerbes an unserem Gymnasium .

Fritz Erfurt aus der Klasse 6/1 erlas sich den 3.Platz.

 Allen herzlichen Glückwunsch. 

 Foto Vorlesewettbewerb neu

 Fritz Erfurt, Paul Wünschiers, Lucia Flochova (v.l.)

 

 

______________________________________

   

 

Ergebnisse "Sportify" Triathlon

2. Platz Mädchen 6./7. Klasse (L. Kiebel/L. Lindenbein/M. Weberling)

2. Platz Mädchen 10./11. Klasse (A. Widder/T. Roßner/C. Wolf)

1. Platz Jungen 10./11. Klasse (T. Orlamünde/D.Bonka/B.-L. Hoffmann)


     JtfO RF Leichtathletik in Sangerhausen

Ergebnisse:

2. Platz   WK II Mädchen

2. Platz   WK III Mädchen

3. Platz   WK IV Mädchen

3. Platz   WK III Jungen

Herzlichen Glückwunsch an alle Mannschaften.

 

JtfO LKF Leichtathletik

20150603 083224

Ergebnisse

WK IV Mädchen:   1. Platz

WK IV Jungen:      9. Platz

WK III Mädchen:  1. Platz

WK III Jungen:     1. Platz

WK II Mädchen:   1. Platz


Herzlichen Glückwunsch an alle Teams! Ihr habt die Schule würdig vertreten.

Den Siegermannschaften wünschen wir viel Erfolg im Regionalfinale!

 

 

 

 

Gleimhaus-Literaturpreis

Vier Mädchen (Paula Schlager, Lisa Ulbrich, Hannah Wallert und Saskia Gaede) der Klasse 09/1 unserer Schule haben im Rahmen dieses Wettbewerbes einen Sonderpreis erhalten.

Sie gingen mit 129 Nachwuchsautoren der Frage nach "Was ist die Welt ohne Freunde ...". Dazu reichten sie neben Gedichten, Tagebucheintragungen und Geschichten auch Drehbücher ein.

Ihre gelungene Arbeit wird in einem Kurzfilm am

Samstag, 18. April 2015, um 18 Uhr

im Kino Eisenstein in der Reichenstraße zu bewundern sein.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

 

Foto: Dieter Kunze, Jurnalist DJV 

von links: Saskia Gaede, Hannah Wallert, Lisa Ulbrich, Paula Schlager


 

 

"Nur Kinder können beim Lesen Wunder bewirken. Darum brauchen Kinder Bücher." (Astrid Lindgren)

Jedes Jahr veranstaltet die Schule in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels einen Vorlesewettbewerb in der Klassenstufe 6.

image001

Lea Gennari (Klasse 6/2) siegte 2014 beim Vorlesewettbewerb. 

image002Klassensieger wurden Isabel Schumann (6/1), Milena Sieland (6/1), Natalie Hampe (6/2), Laura Becker (6/3) und Lisa Marie Bier (6/3).

 

 


 

63. GutsMuths Gedächtnissportfest

GutsMuths Schüler gewinnen Pokale beim Lothar-Fricke-Schulstaffellauf

Auch 2014 stellt das GutsMuths-Gymnasium die Siegerstaffeln in drei Wettbewerben und verteidigt damit die Wanderpokale des Oberbürgermeisters der Stadt Quedlinburg. Dieser übereichte den Siegern persönlich die Medaillen und Pokale.

Herzlichen Glückwunsch!

Jahrgang 2003/2004:  Mareike Drexler, Dorothea Thiele, Lisa-Marie Bier, Joanna Mente, Hanna Bollmann, Felix Krüger, Andre Oppelt, Ewan Ottersberg

Jahrgang 2002/2003: Antonia Severin, Lea Kiebel, Mia Weberling, Lisa Biskaborn, Yannik Kleine, Lucas Kleine, Niclas Eberhardt, Paul Johr

Jahrgang 2000/2002:

Sieger:  Vivien Hohmann, Annemarie Hamfler, Johannes Preiß, Dominik Fricke

2. Platz: Lisa-Marie Rabe, Anouk Wolf, Paul Kastner, Tom Spannhaus

sport1sport2sport3